Zusammenfassung SharePoint Saturday Helsinki

Helsinki

Am 27.1.2017 hat der SharePoint Saturday (http://www.spsevents.org/) in Helsinki im Microsoft Flux stattgefunden. In diesem Artikel fasse ich die Neuigkeiten kurz zusammen.

Fakten

  • 150-170 Teilnehmer
  • Allerhand Sponsoren
  • Erstklassige Vorträge
  • Kostenloser Eintritt und Finanzierung des Events über die Sponsoren
  • Hervorragende Gespräche und reges Interesse, nicht nur über SharePoint und Office 365
  • Organisatoren: Die Jussi’s (Jussi Mori und Jussi Roine)

  • Twitter Handle: #SPSHEL
  • Sprache: Englische Vorträge
  • Publikum: Europäisch mit Entwicklern, IT-Pro’s, Managern, Consultants, viele aus den Nordics
  • Gemütliches SharePint am Abend im Theattro sponsored by Sharegate

Keynote

Benjamin Niaulin hat – wie so oft – einen sehr anregenden und inspirierenden Vortrag gehalten. Im Grunde ging es dabei um aktuelle Technologien, aber auch, was die Endbenutzer letztendlich verlangen – manchmal geht der Weg eben auseinander (Schatten-IT). Endbenutzer nutzen gerne und schon lange andere Tools (Dropbox, Trello, Everynote, …), die alle nicht im Einfluss der IT sind. Das hat zwei kritische Auswirkungen:

Wie und wo sind die Daten gespeichert, entsprechen diese Datenschutzbestimmungen.
Was passiert wenn der Mitarbeiter das Unternehmen verlässt
Die Herausforderung der IT ist eben, die Benutzer einzufangen und Ihnen Tools an die Hand zu geben.


Vorträge

Da ich auch außerhalb der Vorträge spannende Gespräche mit Teilnehmern, Ausstellern und anderen Sprechern hatte, nur kurz ein paar Eindrücke:

Workflow Best Practices: Product-Independent Project and Design Advice by Mike Fitzmaurice, Nintex

State of the SharePoint PowerShell Nation 2018 by Spencer Harbar

Ein großartige Session über PowerShell und über Best-Practices. Dabei gabe es einige Hintergründe von Microsoft, PowerShell und vor allem wie man es korrekt in Zusammenhang mit SharePoint korrekt macht.

Er fordert letztendlich ein Playbook für das korrekte Vorgehen, denn oft sind zwar API’s dokumentiert, deren richtige Reihenfolge entscheidet aber über Misserfolg oder Erfolg (z.B. Wird zuerst die Service Application angelegt, bevor die Service Instanz gestartet ist, werden Berechtigungen auf die Service Application nicht korrekt gesetzt).

Eine Erfahrung die ich selbst bestätigen kann ist, dass sog. „Über Skripts“ gerne Verwendung finden (wie z.B. AutoSPInstaller), allerdings diese selbst fehleranfällig sind. Kürzlich durfte ich 3-4 Bugs in solch einem Skript beheben, damit dies ging…

Zu guter letzt hat er uns aufgefordert Skripte nicht mehr individuell zu erstellen, sondern per Parameter generisch zu halten. Denn dann können diese leicht anderen zur Verfügung gestellt werden. Nächste Woche sollte man übrigens ein genaues Augenmerk auf seinen Blog legen, dort dürfte was kommen, das SharePoint on-premise Provisionierung erleichtert.

SharePint

Ich war da

…und natürlich war ich auch dort:

Teilen

Autor: Dennis Hobmaier

Dennis Hobmaier ist Solution Designer bei Kapsch BusinessCom AG. Er hat über 15 Jahre Erfahrung in IT-Enterprise Umgebung aller Größenordnungen und bedient Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen. Als MCSE SharePoint hat er tiefgreifende Kenntnisse in den Bereichen Microsoft Active Directory, Windows, SharePoint und Office 365. Gerne teilt er seine Projekterfahrung mit Ihnen.

Ein Gedanke zu „Zusammenfassung SharePoint Saturday Helsinki“

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.