Office 365 ProPlus oder klassisch Office Professional Plus 2013

Vielleicht stehen Sie genauso wie ich vor dem Problem dass Sie gerne Office 2013 nutzen würden.
Sie haben noch keine Lizenz hierfür?
Sie haben genauso wie ich bereits einen Office 365 Account?
Dann kann Ihnen der folgende Artikel zur Entscheidungsfindung helfen.

Kosten

Ich habe mir folgende Frage gestellt, soll ich Office Professional Plus 2013 kaufen (ca. 400 €) oder über Office 365 lizenzieren?

Die folgenden Preise sind Stand 28.10.2013 und können sich ggf. ändern. Außerdem sind diese pro Benutzer pro Monat.

Das Office 365 Angebot ist sehr attraktiv, da die Kosten dafür im Schnitt 12-13 € betragen (je nach Plan und Option).
E1 Plan 6,50 € + Office 365 ProPlus 12,90 € = 19,40 €
vs.
E3 Plan kostet 19,00 € und Office 365 ProPlus ist inklusive. 40 Cent gespart und mehr Funktionen…
Der günstigste Plan der Office 365 enthält ist “Office 365 Small Business Premium“ für 10,40 €. Hinsichtlich der Auswahl des richtigen Office 365 Plans haben ich schon mal einen Eintrag geschrieben: Office 365 auf 2013 Basis

Was ist eigentlich der Unterschied?

Kurz gesagt ist die klassische Office 2013 Professional Variante die Kaufversion während die Office 365 ProPlus Variante dem Mietmodell folgt. Von der technischen Seite gibt es natürlich auch noch ein paar Unterschiede die ich im Folgenden erläutere.

Office 2013 Professional

Hierzu muss man schon ins Detail gucken um die Unterschiede zu erkennen. Im Wesentlichen ist Office Professional Plus 2013 die klassische Installation (DVD einlegen, setup.exe starten)… Diese Variante wird auch am praktikabelsten ab einer Größenordnung von >100 Mitarbeitern bleiben. Es lässt sich paketieren und per Softwareverteilung an 10.000 (oder mehr) senden. Der Traffic bleibt im eigenen Firmennetz. Patches können QA gesteuert freigegeben werden um negative Seiteneffekte zu anderen Produkten zu vermeiden.

Office 365 ProPlus

Office 365 ProPlus verwendet hingegen eine Streaming Technologie. Anders als bei RDP oder Citrix wo nur das Bild des Client Programms übertragen wird, wird bei App-V die Applikation lokal zwischen gespeichert und auch lokal ausgeführt. Beim Start wird überprüft ob neue Dateien zur Verfügung stehen und diese heruntergeladen werden müssen. Bekannt ist die Technik aus dem Microsoft Desktop Optimization Pack (siehe Link am Ende des Artikels). Den eigentlichen Beweis, dass hier App-V verwendet wird, findet man in der XML-Datei (manifest): image Diese Variante zielt auf den Privat als auch SMB Bereich ab, da hier selten eigene IT-Administratoren zur Verfügung stehen und auch WAN Bandbreite kein Thema ist. Die Aktualisierung (Updates, Service Packs) erfolgt durch Download statt durch Installation.

Voraussetzungen

In den meisten Plänen kann Office 365 ProPlus als Testversion hinzugefügt werden, den Link mit der Beschreibung finden Sie weiter unten. Außerdem ist es ratsam einen weiteren DNS-Eintrag für seine Domäne hinzuzufügen, damit Office 365 ProPlus auch in Verbindung mit SharePoint Online reibungslos funktioniert. Nach dem Einrichten ist etwas Geduld nötig, bis der DNS Eintrag aktiv ist. Zwischen Einrichtung und dem ersten Start habe ich einen Tag gewartet.

image

Der erste Start

Geduld macht warten schön… Statt einer Installation gibt es einen Download. Interessant das in meinem Test der Download relativ lange gedauert hat und nur einen Bruchteil der zur Verfügung stehenden Bandbreite verwendet hatte. Statt “Installation läuft” gibt es “Office wird gestreamt”: image Nachdem das Grundpaket gestreamt wurde, startet die Applikation, z.B. Word. Hier kann man bereits beginnen zu arbeiten, wobei im Hintergrund noch weitere Inhalte nachgeladen werden (z.B. beim Aufrufen der Clipart Galerie), dann pausiert die Anwendung bis es weiter geht. image Sobald alle Inhalte komplett heruntergeladen wurden, gibt es keinen erkennbaren Unterschied mehr zur klassischen Office Version. Schnell, up-to-date und offline verwendbar.

Zusammenfassung

Mit Office ProPlus hat Microsoft eine attraktive Lösung für private und kleine Unternehmen geschaffen. Sie lassen sich ohne große Kenntnisse installieren und man bleibt immer up-to-date. Vor allem wenn man bedenkt dass im Regelfall alle 3 Jahre eine neue Version erhältlich ist – Wieso also nicht mieten anstatt besitzen? Von der technischen Seite finde ich Office 365 ProPlus ein gelungenes App-V Projekt, nicht viele Administratoren dürften darin Erfahrung haben.

Referenzen

Teilen

Autor: Dennis Hobmaier

Dennis Hobmaier ist Consultant - Digital Workspace bei Insight Technology Solutions GmbH. Er hat über 15 Jahre Erfahrung in IT-Enterprise Umgebung aller Größenordnungen und bedient Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen. Als MCSE SharePoint hat er tiefgreifende Kenntnisse in den Bereichen Microsoft Active Directory, Windows, Azure, SharePoint und Office 365. Gerne teilt er seine Projekterfahrung mit Ihnen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .